Kostenloser Versand in DE ab 50€ Kauf auf Rechnung - PayPal - Ratenzahlung - Vorkasse Tel: +49 (0) 5201 156 3 283

So funktioniert die Fliegenabwehr

So funktioniert die Fliegenabwehr

Nach dem milden Winter sind die lästigen Fliegen und Stechmücken schon sehr früh wieder da. Den Pferden macht nicht nur das fast täglich wechselnde Wetter von kalt nach warm und der damit zusammenhängende Fellwechsel zu schaffen, sondern auch die stechenden und nervigen Fliegen. Vor allem sind jetzt schon die Kriebelmücken sehr aktiv. Wir geben euch Tipps welche Mittel am besten helfen.

1. Fliegenmasken/-hauben
Die Fachhändler bieten allerlei Hilfsmitteln gegen die lästigen Tierchen. Zum einen gibt es sehr gute Fliegenmasken oder Fliegenhauben, die den Pferdekopf schützen sollen. Hier werden vor allem die Ohren und die Augen geschützt. Bevor man den Schutz aufsetzt, sollte man die Ohren einmal kontrollieren, ob sich bereits Fliegen in den Ohren befinden. Auch in der Maske sollte man immer nachschauen, ob sich bereits Fliegen reingesetzt haben.

2. Decken
Um den Rest des Körpers auf der Wiese, auf dem Paddock oder auch im Stall zu schützen, gibt es leichte und dünne Fliegendecken. Der letzte Schrei sind aktuell die Zebra-Look-Decken. Durch die verschiedenen Farben wissen die Fliegen oft nicht genau wo sie nun landen sollen und bleiben so dem Pferd fern.

3. Fliegensprays
Für den Schutz beim Reiten gibt es immer mehr Fliegensprays. Diese haben keine Auswirkung auf die Gesundheit des Pferdes. Sie sind so zusammengesetzt, dass sie das Pferd optimal vor Fliegen und Mücken schützen und es dabei nicht durch Chemische Stoffe verletzen.

4. Hausmittel
Für die schnelle Lösung gibt es aber auch kleine Hausmittelchen, die man anwenden kann, um das Pferd in der Zwischenzeit zu schützen. Oft holt man das Pferd von der Weide und es hat in den Ohren und an der Bauchnaht kleine rote Einstiche von den Kriebelmücken. Zuerst sollte man diese Stellen desinfizieren und anschließend auf die betroffenen Stellen Melkfett schmieren. Die „rutschige“ Schicht sorgt dafür, dass sich die Fliegen nicht setzen können. Wenn die Fliegen oder Mücken sich auch an den Schweif gesetzt haben, schubbert das Pferd sich oft an dieser Stelle. Hier hilft es, wenn man eine Mischung aus Zimt und einer nicht duftenden Creme auf den Schweif aufträgt. Durch diesen Zimtgeruch bleiben die Fliegen dem Pferd fern.

Für den optimalen Schutz kann man die Hausmittelchen mit den Händlerprodukten kombinieren. Etwas Melkfett in die Ohren reiben, dann die Fliegenmaske oder Haube auf setzten und keine Fliege kommt mehr an die Ohren oder an die Augen des Pferdes. Wenn man die Fliegendecke aufgelegt hat, kann man auf die noch freien Stellen am Bauch etwas Melkfett reiben. Die Zimt-Creme Mischung schützt zusätzlich den Schweif des Pferdes. Also ein Allround-Schutz für jedes Pferd.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

";var google_custom_params = window.google_tag_params; var google_remarketing_only = true; /* ]]> */